AlteText

The Revolution will be Flickrized, Hossam Mohammad Rashad El Hamalawi, 2008


Land Ägypten
Themenfelder Sozialdokumentarische Fotografie, Fotografie und Politik, Fotografie und Internet
Techniken
Distributionsformen Internet
Faksimile ansehen

Hossam Mohamed Rashad el-Hamalawy ist ein ägyptischer Journalist, Blogger, Fotograf und sozialistischer Aktivist. Zeit seines Lebens setzt er sich unter anderem für Menschenrechte, freie Meinungsäußerung und eine offene Presse in Ägypten ein. Seine eigene Website „3arabawy“, mit integriertem Blog, spielt dabei eine wichtige Rolle. Hier spricht und berichtet er öffentlich über unterschiedliche, oft sehr kritische, Themen, von Streiks, Protesten und Demonstrationen bis hin zu Korruption in der Regierung und Polizeigewalt in Ägypten. Aber el-Hamalawy redet nicht nur darüber, sondern ist selbst aktiv, er ist Mitglied einiger Organisationen und nimmt an vielen Protesten teil. Ferner spricht er offen an Universitäten, in Interviews oder Kundgebungen über die Missstände in Ägypten sowie der arabischen Welt und setzt sich stetig für eine Verbesserung dessen ein.

In seinem Blogbeitrag The revolution will be flickrized vom 08.Mai 2008 hebt el-Hamalawy die Wirkmacht der (fotografischen) Bilder hervor und und unterstreicht die katalysierende Wirkung, die diese auf die Proteste haben.

14. Juli 1977 Geburt in Ägypten
1998 Als Student wird er Mitglied und Aktivist der „Revolutionary Socialists“, einer trotzkistischen Organisation. Dieser besonderen Gruppe von Aktivisten ist es zuzuschreiben, dass die politisch Linke Bewegung auf dem Universitätscampus zu neuem Leben erweckt wird, nachdem zwei Jahrzehnte die Islamisten die Oberhand hatten.
1999 Bachelor in Wirtschaft an der „American University in Cairo“ (AUC) in Kairo, Ägypten
2000 Verhaftung und Folterung durch einen der Geheimdienste Ägyptens, den „State Security Investigations Service“. Ihm wird vorgeworfen ein angeblicher Komplize der Institution zu sein.
2002 Master in Politikwissenschaft an der „American University in Cairo“ in Kairo, Ägypten Verbot der Beschäftigung als Professor an ägyptischen Universitäten und Betreten des Universitätscampus für ein Jahr, durch die ägyptische Regierung, aufgrund seines Studentenaktivismus. Auch noch Jahre danach durfte er den Campus bei Demonstrationen nicht betreten. Trotzdem war er später eingeladener Gastredner in Vorlesungen an der AUC.
2002 Beginn der Arbeit als Journalist bei „Cairo Times“, Ägyptens einziger unabhängigen englischsprachigen Nachrichtenzeitung.
2002 Freiberuflicher Journalist bei mehreren lokalen und ausländischen Nachrichtenorganisationen ; Los Angeles Times, Bloomberg News, BBC Arbeit als Forscher für „Human Rights Watch“
2002 Redaktionsleiter bei der linksgerichteten Tageszeitung „El-Badeel“
2002 Gründungsmitglied von „Al-Masry Al-Youm's English Edition“ einer Nachrichtenwebsite (Name heute; „Egypt Independent“)
2002 Gründer des Redaktionsteams von „Ahram Online“, der englischen Internetausgabe der Zeitung „Al Ahram“ einer staatlichen ägyptischen Zeitung
2004 Entschiedener Gegner des damaligen ägyptischen Präsidenten Muhammad Husni Mubarak. Er nimmt an einer Reihe von Demonstrationen gegen Mubarak teil, dabei wird er mehrmals verhaftet.
Seit 2005 Kernmitglied der politischen Bewegung Kifaya (auch Kifaja und Kefaya). Die Bewegung richtete sich gegen Mubarak und dessen lange Amtszeit, darauf bezog sich auch der Name „Kifaya“ (Ägyptisch-Arabisch „Es ist genug“). Die Bewegung gilt als ein wesentlicher Vorläufer der Revolution in Ägypten 2011.
2006 Im Mai; Blog auf der Website „The Arabist“. Der arabisch- und englischsprachige Blog behandelt verschiedene Themen, die größtenteils mit Ägypten, aber auch der arabischen Welt verbunden sind, z.B.; Arbeiterstreiks, Korruption Demonstrationen, Polizeigewalt und globale revolutionäre Bewegungen.
2006 Verlässt „The Arabist“ und gründet eigene Website „3arabawy“, seit der Gründung, einer der populärsten Blogs von Ägypten. Diese Website ist seiner vorherigen in Aufbau und Themen fast gleich gestellt. Er sieht seinen Blog und generell alle soziale Medien als ein Mittel des öffentlichen Kommunizierens zur Außenwelt, über die Missbräuche, die von den ägyptischen Behörden ausgeübt werden.
2006 Protestant und Helfer beim „el-Mahalla el-Kubra strike“. Er verbreitet Nachrichten über den Streik in seinen Blog. Die dadurch entstandene breitere Aufmerksamkeit, war einer der Schlüsselfaktoren, die zum Erfolg des Streiks geführt haben.
2007 Gastprofessor „UC Berkeley Graduate School of Journalism“ in Berkeley, USA
2008 „Egyptian general strike“; Er berichtet in seinem Blog über den Streik, half die Protestanten über Polizeitätigkeiten zu alarmieren und organisierte Rechtsschutz.
2011 Aufgrund seiner Erfahrung in früheren Demonstrationen war el-Hamalawy einer der ersten Teilnehmer und Veranstalter der ägyptischen Revolution, die gegen die Regierung von Mubarak antrat. Die Revolution, die am 25. Januar 2011 begonnen hatte, erreicht ihr Ziel, am 11. Februar mit dem Rücktritt von Mubarak.
2012 Heirat mit Gihan Ibrahim (ägyptische Journalisten, Bloggerin und sozialistische Aktivistin)
Hossam El-Hamalawy lebt und arbeitet in Kairo, Ägypten.
Transkriptionen: Sonstige:

Nasser Nouri

More than 20,000 workers at Ghazl el-Mahalla are striking against their corrupt management), 2008... Zum Abbildungsverzeichnis

Nasser Nouri

Protesters walk over a picture of Egyptian President Hosni Mubarak in Mahalla el-Kubra, about 110 km (68miles) north of Cairo, April 7, 2008... Zum Abbildungsverzeichnis