AlteText

Grenzbereiche, Signale eines neuen Programms, Gottfried Jäger, 1965


Land Deutschland
Themenfelder Fotografie und Kunst, Konzeptkunst, Generative Fotografie, Konkrete Fotografie, Medienanalyse
Techniken Kameralose Fotografie, Luminografien, Lochblendenstrukturen
Distributionsformen Original
Faksimile ansehen

Gottfried Jäger gilt als Initiator und Namensgeber der Generativen Fotografie. Die Gruppe untersuchte die fotografische Bilderzeugung auf systematisch-konstruktive Weise und wendete sich damit gegen die subjektive Fotografie Otto Steinerts und die totale Fotografie Karl Paweks. 1968 trat sie mit der gleichnamigen Ausstellung im Bielefelder Kunsthaus an die Öffentlichkeit - neben Jägers Arbeiten wurden seinerzeit Werke von Kilian Breier, Pierre Cordier und Hein Gravenhorst gezeigt. Kurz zuvor, im Oktober 1965, veröffentlichte das Magazin Foto Prisma. Zeitschrift für neuzeitliche Fotografie den von Gottfried Jäger verfassten Artikel Grenzbereiche Signale eines neuen Programms. Thema darin sind die Fotografien der Ausstellung Fotografie 65 in Brügge. Der Anlass der Fotografien liegt nicht mehr vorrangig in der Abbildung eines Gegenstands oder Geschehens. Vielmehr ist es die Suche nach einem besonderen Ausdruck; das ingeniöse Streben den ureigensten Gehalt des Materials oder der Technik abzubilden. Dadurch eröffnen sich technisch und stilistisch neue Wege, welche oftmals an die Grenzen des jeweiligen Gebiets stoßen. Die Akzente der Bildkritik verschieben sich und eröffnen ein neues Spektrum. Motive werden auf eine neue Art fotografisch objektiviert: eine Interpretation ist nicht mehr von ihrem Autor abhängig, sondern offenbart sich durch sich selbst. Für Jäger führt dies zu einer absoluten Fotografie.

1937 Geburt am 13. Mai in Burg bei Magdeburg
1954-1958 Erlernt das Fotografenhandwerk in Bielefeld bei dem Fotografenmeister Siegfried Baumann. Bestandene Gesellenprüfung 1957
1958-1960 Studium des Fotoingenieurwesens an der Staatlichen Höheren Fachschule für Photographie in Köln (Ing. grad.). Bestandene Meisterprüfung im Fotografenhandwerk 1960
1960-1972 Fachlehrer für Fototechnik an der Werkkunstschule in Bielefeld, wo er Fotografie als künstlerisches Grundlagenfach etabliert
seit 1967 Eigenes Atelier für Foto- und Grafik-Design in Bielefeld
1968 Einführung des Begriffs Generative Fotografie für eine bildgebende Fotografie auf systematisch-konstruktiver Basis durch die gleichnamige Ausstellung im Bielefelder Kunsthaus
1973-2002 Professur an der Fachhochschule Bielefeld im Bereich Fotografie und Film. Lehrschwerpunkte sind Künstlerische Grundlagen der Fotografie, Fotografik und Generative Bildsysteme
1979 Mitgründung des Studienganges Fotografie und Medien an der Fachhochschule Bielefeld. Entwickelt und organisiert die Bielefelder Symposien über Fotografie und Medien
1982 Nachdiplom (Dipl.-Ing.)
1984 Einrichtung des Forschungsschwerpunkts (FSP) Fotografie und Medien der Fachhochschule Bielefeld am Fachbereich Gestaltung. Sprecher des FSP bis 2005
1992 Verleihung der George-Eastman-Medaille in Gold für besondere Verdienste um die Fotografie durch die Kodak AG Deutschland
1993-1997 Prorektor für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben an der Fachhochschule Bielefeld
1996 Verleihung der David-Octavius-Hill-Medaille durch die Deutsche Fotografische Akademie (DFA) für sein Gesamtwerk als Fotograf, Autor, Ausstellungskurator und Pädagoge sowie seine Leistungen um die DFA
1997-2001 Dekan des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld
1999-2002 Visiting Professor am Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT)
2002 Emeritierung an der Fachhochschule Bielefeld
2003 Stuttgarter Fotobuchpreis für Die Kunst der Abstrakten Fotografie/The Art of Abstract Photography, Arnoldsche Publishers, Stuttgart, New York
2011 Promotion an der Universität Bielefeld im Bereich Kunst und Musik (Dr. phil.) über das Werk des Bielefelder Mikrofotografen Carl Strüwe (1898-1988)
2014 Verleihung des Kulturpreises 2014 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) für besondere Verdienste um die Fotografie

Bücher und Kataloge

  • Gottfried Jäger: Ausbildungswege zur Photographie. Studie zur Situation der photographischen Berufsausbildung in der Bundesrepublik Deutschland, 12. Veröffentlichung der Deutschen Gesellschaft für Photographie, Köln 1969.
  • Herbert W. Franke, Hein Gravenhorst, Gottfried Jäger: Generative Fotografie. Grundlagen einer kybernetischen Theorie der Kunst, hg. als Mappenwerk mit je 2 Text- und 8 Bildblättern von Gravenhorst und Jäger und einem Text von Herbert W. Franke, Bielefeld 1969 (Eigenverlag).
  • Herbert W. Franke, Gottfried Jäger: Apparative Kunst. Vom Kaleidoskop zum Computer, Köln 1973.
  • Gottfried Jäger, Karl Martin Holzhäuser: Generative Fotografie. Theoretische Grundlegung, Kompendium und Beispiele einer fotografischen Bildgestaltung, Ravensburg 1975.
  • Jörg Boström, Karl Martin Holzhäuser, Gottfried Jäger: Wetterlage. Bilder aus Ostwestfalen-Lippe, Bielefeld 1981.
  • Gottfried Jäger: Carl Strüwe. Das fotografische Werk 1924-1962, Düsseldorf 1982.
  • Jörg Boström, Jürgen Heinemann, Dieter Holland, Karl Martin Holzhäuser, Gottfried Jäger: Stadtbild Bielefeld, Berlin 1983.
  • Gottfried Jäger, Jörg Boström, Karl Martin Holzhäuser: Gegen die Indifferenz der Fotografie. Die Bielefelder Symposien über Fotografie 1979-1985. Beiträge zur ästhetischen Theorie und Praxis der Fotografie, Düsseldorf 1986.
  • Gottfried Jäger: Bildschaffende Konzepte: Janzer/Holzhäuser/Kammerichs/Sal, Düsseldorf 1987.
  • Gottfried Jäger: Bildgebende Fotografie. Fotografik Lichtgrafik Lichtmalerei. Ursprünge, Konzepte und Spezifika einer Kunstform, Köln 1988.
  • Gottfried Jäger (Hg.): Bielefelder Fotoleben. Kleine Kulturgeschichte der Fotografie in Bielefeld und der Region 1896 1989. Entwicklungen in Handwerk, Pressewesen, Design, Kunst und Hochschule, Bielefeld/Düsseldorf 1989.
  • Gottfried Jäger: Fotoästhetik. Zur Theorie der Fotografie. Texte aus den Jahren 1965 bis 1990, München 1991.
  • Gottfried Jäger, Claudia Gabriele Philipp (Hg.): Indizes. Generative Arbeiten 1967-1996. Drei Projekte, Bielefeld 1996.
  • Gottfried Jäger, Gudrun Wessing (Hg.): Über Moholy-Nagy. Ergebnisse aus dem Internationalen László Moholy-Nagy-Symposium, Bielefeld, 1995, Bielefeld 1997.
  • Andreas Dress, Gottfried Jäger (Hg.): Visualisierung in Mathematik, Wissenschaft und Kunst. Grundlagen und Anwendungen, Braunschweig/Wiesbaden 1999.
  • Gottfried Jäger (Hg.): Fotografie denken. Über Vilém Flussers Philosophie der Medienmoderne, Bielefeld 2001.
  • Gottfried Jäger (Hg.): Die Kunst der Abstrakten Fotografie / The Art of Abstract Photography, Stuttgart/New York 2002.
  • Jörg Boström, Gottfried Jäger (Hg.): Kann Fotografie unsere Zeit in Bilder fassen? Eine zeitkritische Bilanz / Can Photography Capture our Time in Images? A time-critical balance, Bielefeld 2004.
  • Gottfried Jäger, Rolf H. Krauss, Beate Reese (Hg.): Concrete Photography / Konkrete Fotografie, Bielefeld 2005.
  • Gottfried Jäger: Ernst Jäger. Fotograf, Burg 2009.
  • Martin Roman Deppner, Gottfried Jäger (Hg.): Denkprozesse der Fotografie. Beiträge zur Bildtheorie. Die Bielefelder Fotosymposien 1979-2009, Bielefeld 2010.
  • Gottfried Jäger: Mikrofotografie als Obsession. Carl Strüwe (1898-1988). Das fotografische Werk, Bielefeld 2007.
  • Jutta Hülsewig-Johnen, Gottfried Jäger, Thomas Thiel: Carl Strüwe. Reisen in unbekannte Welten, München 2012.

Sekundärliteratur

  • Gerhard Glüher: Gottfried Jäger: photo-sculptural objects, Marburg 1989.
  • Andreas Beaugrand (Hg.): Gottfried Jäger. Fotografie als generatives System, Bielefeld 2007.
Transkriptionen:

Gottfried Jäger,

Lichtgrafik 2-107, Illustration 17 zu Roman von Helmut Heißenbüttel, Mehrfachbelichtung, Silbergelatine-Unikat, 1963.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Fotogenische Landschaft 9-55, Fotogramm, Silbergelatineabzug, 1966.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Lochblendenstruktur 3.8.14 F 2.3, Lichtgrafik, Silbergelatineabzug, 1967.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Rotation 5.3.1, Fotografik, Mehrfachbelichtung, 1971.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Farbsystem VII 02, Luminogramm, Ektachrome, 1980.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Multiple Optik 4.54.2, Lichtgrafik, Ektachrome, 1980.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

zwischen, durch IV, Fotopapierarbeit, Silbergelatine-Unikat, 1986.... Zum Abbildungsverzeichnis

Gottfried Jäger,

Photo 081023.1655, Digigraphie, 2004-2008.... Zum Abbildungsverzeichnis