AlteText

The Art of Photography, Francis Frith, 1859


Land England
Themenfelder Fotografie, Fotografie und Kunst, Frühe Fotografie, Reisefotografie
Techniken Albuminabzüge
Distributionsformen Album, Buch, Montiertes Original
Faksimile ansehen

Der Engländer Francis Frith gilt als einer der herausragenden Architektur-, Landschafts- und Reisefotografen des 19. Jahrhunderts. Durch seine Aufnahmen aus dem Orient und zahlreicher britischer Städte erlangte er weltweit Bekanntheit. In seinem Essay The Art of Photography, welcher im März 1859 in der fünften Ausgabe des Art Journal publiziert wurde, fordert Frith, die Entwicklung der Fotografie hin zu einer eigenständigen Kunstform anzuerkennen. Dabei schreibt er der fotografischen Abbildung eine Naturwahrheit zu, die sie gegenüber der Malerei abgrenzen soll.

Oktober 1822 Geboren in Chesterfield, Derbyshire als Sohn von Quakern.
1833 Besuch des Quaker-Internats Camp Hill in der Nähe von Birmingham
1838 Umzug der Familie nach Sheffield, wo Frith eine Lehre zum Messerschmied beginnt
1845 Umzug nach Liverpool. Frith betreibt einen florierenden Lebensmittelgroßhandel.
1853 Frith beginnt sich für Fotografie zu interessieren. Er wird eines von insgesamt sieben Gründungsmitgliedern der Liverpool Photographic Society und erhält dort große Anerkennung für seine Portrait- und Landschaftsaufnahmen.
September 1854 Verkauf des Großhandels und Umzug nach Reigate, Surrey, um sich fortan ausschließlich der Fotografie widmen zu können
September 1856 - Juli 1857 Frith unternimmt seine erste Reise nach Ägypten. Er segelt entlang des Nils von Kairo bis nach Wadi Halfa und fotografiert unterwegs historische Stätten.
Herbst 1857 Veröffentlichung erster Stereoskopien von der Reise durch den Verlag Negretti & Zambra
November 1857 - Mai 1858 Frith bereist Palästina, Syrien und den Libanon. Dabei besucht er die Städte Jerusalem, Damaskus und Nazareth, sowie andere biblische Orte.
1858 Gründung des Fotostudios Frith & Hayward., welches sich vor allem mit dem Vertrieb von Friths‘ fotografischen Reproduktionen befasst, in London
1859 Publikation des Essays The Art of Photography im Art Journal und Veröffentlichung des Albums Egypt, Sinai, and Jerusalem - a Series of Twenty Photographic Views
1858 - 1859 Friths' erstes Album Egypt and Palestine Photographed and Described by Francis Frith erscheint im Verlag James N. Virtue als Lieferwerk auf Subkriptionsbasis und wird bald darauf ein großer Erfolg.
Juli 1859 - Sommer 1860 Frith reist ein weiteres Mal in den Mittleren Osten. Die Reise führt ihn dieses Mal weiter nilabwärts bis zum Tempel von Soleb, Nubien. Außerdem besucht er die Halbinsel Sinai, Gaza und nochmals Jerusalem.
Sommer 1860 Heirat mit Mary Ann Rosling, der Tochter von Alfred Rosling, dem Schatzmeister der Liverpool Photographic Society, in Reigate und Fortsetzung des Lieferwerks mit dem Album Cairo, Sinai, Jerusalem, and the Pyramids of Egypt
1860 Umzug des Fotostudios von London nach Reigate. Frith beginnt an einer umfangreichen Serie von Fotografien britischer Städte und Dörfer zu arbeiten, die er als Postkarten veröffentlicht.
1862 Veröffentlichung des Sammelbandes Egypt, Nubia and Ethiopia, Illustrated with One Hundred Stereoscopic Photographs sowie einer limitierten Auflage der Holy Bible, illustriert mit Fotografien von Friths‘ Reisen. Die Firma Frith & Hayward wird in F. Frith & Co . umbenannt und mutiert bald zu einem der weltweit größten Fotostudios.
1864 Publikation der Bände The Gossiping Photographer at Hastings und The Gossiping Photographer on the Rhine
1867 Berufung zum Quaker-Geistlichen. Frith beteiligt sich an der Verwaltung der Kirche, ist Mitglied in mehreren Kirchenausschüssen, hält Vorträge und veröffentlicht religiöse Schriften. In seinen letzten fünfzehn Lebensjahren tritt er innerhalb der Quaker-Gemeinde für eine liberalere Richtung ein.
1884 Frith verfasst sein autobiografisches Manuskript A True Story of My Life - A Biographical, Metaphysical, and Religious History und beteilgt sich mit einigen Essays an der Publikation A Reasonable Faith
1880er-Jahre Übernahme der Firmenleitung durch die Söhne Eustace und Cyril
Winter 1888 Umzug nach Cannes, Südfrankreich aus gesundheitlichen Gründen
Februar 1898 Frith stirbt im Alter von 76 Jahren in seiner Villa in Cannes. Der Verlag F. Frith & Co. bleibt bis 1971 bestehen.

Bibliographie

  • Francis Frith: Egypt and Palestine Photographed and Described by Francis Frith, London [ca. 1858].
  • Francis Frith/R. Stuart Poole: Egypt, Sinai, and Jerusalem: a Series of Twenty Photographic Views; with descriptions by Sophia Lane Poole (1804–1891) and Reginald Stuart Poole (1832–1895), London [ca. 1859].
  • Francis Frith: The Art of Photography in: The Art Journal, New Series Vol. I., London 1859.
  • Francis Frith/R. Stuart Poole: Cairo, Sinai, Jerusalem, and the Pyramids of Egypt. A Series of sixty photographic views by Francis Frith. With descriptions by Mrs. Poole and Reginald Stuart Poole, London [ca. 1860-61].
  • The Holy Bible, containing the Old and New Testament translated out of the original tongues; and with the former translations diligently compared and reserved, by his Majesty’s special command. Illustrated with photographic views of biblical scenery from nature by Francis Frith, London [ca. 1860-61]. Digitalisierte Ausgabe (nur Cover und Illustrationen von Frith) unter:digitalgallery.nypl.org
  • Francis Frith: Egypt, Nubia, and Ethiopia: Illustrated by One Hundred Stereoscopic Photographs Taken by Francis Frith for Messrs. Negretti and Zambra; with Descriptions and Numerous Wood Engravings by Joseph Bonomi; and Notes by Samuel Sharpe, London 1862. Digitalisierte Ausgabe unter: https://archive.org/details/egyptnubiaethiop00bono
  • Francis Frith: Sinai & Palestine, London 1862. [containing Lower Egypt, Thebes, and the Pyramids; Upper Egypt and Ethiopia; Egypt, Sinai and Palestine and a Supplementary Volume. A Four Volume Series.].
  • Digitalisierte Ausgabe von Vol. I unter: digitalgallery.nypl.org
  • The Holy Bible: Containing the Old and New Testaments Illustrated with Photographs by Frith, Glasgow [ca. 1862-1863].
  • Francis Frith, The Gossiping Photographer at Hastings, Reigate 1864.
  • Francis Frith, The Gossiping Photographer on the Rhine, Reigate 1864. * Francis Frith: Das Nahetal, [s. I.], [ca. 1870]. Digitalisierte Ausgabe unter: http://www.dilibri.de/rlb/content/pageview/85989
  • Francis Frith/William Pollard/William E. Turner: A Reasonable Faith. Short Essays for the Times, London 1885. Digitalisierte Ausgabe unter: archive.org

Sekundärliteratur (Auswahl):

  • Douglas R. Nickel: Francis Frith in Egypt and Palestine. A Victorian Photographer Abroad, Oxford 2004.
Transkriptionen: Sonstige:

Francis Frith

Portrait Turkish Summer Costume, 1857, Albuminabzug... Zum Abbildungsverzeichnis

Francis Frith

The Pyramids of El Geezeh. From the South West, 1857, Albuminabzug... Zum Abbildungsverzeichnis

Francis Frith

View at Fountains Abbey, um 1860, Albuminabzug... Zum Abbildungsverzeichnis

Francis Frith

Alum Bay, Isle of Wight, um 1860, Albuminabzug... Zum Abbildungsverzeichnis

Francis Frith

The Site of the Temple Jerusalem from Mount Zion, 1860, Albuminabzug... Zum Abbildungsverzeichnis